Kleine Nora auf großer Reise

Ich erkunde Costa Rica , Australien , Bali und Thailand

 
20Dezember
2012

Grüße vom Paradies

Am Samstag bin ich , nach einer angenehmen Busfahrt in Puerto Viejo angekommen. Ich werde hier einen Monat lang mein Wildlife Projekt in einem Rescue Centre machen . Das Wetter war bis jetzt wirklich wundervoll , jeden Tag Sonne ! Die anderen Mädels , die auch mit Praktikawelten hier sind und noch eine Frau aus Kolumbien wohnen in einem Haus , das 5 Minuten vom Strand entfernt ist und unsere Arbeit ist auch ganz nah . Untern im Erdgeschoss wohnt Leonardo , der Mann der sich hier um uns kümmert und total nett ist . Im 1.Stock ist eine Küche mit Esszimmer und gerade wird , weil am Samstag ein Mann hier ins Haus kommen wird , noch ein kleines Zimmer für ihn gebaut ! Oben im 2.Stock wohnen dann wir Mädels . Flora und ich wohnen in einem 2er Zimmer , Silvia , Leonie , Vanessa , Jella und Helena in eine 5er Zimmer und ein Zimmer mit einem Doppelbett ist noch frei. Zum kochen kommt hier eine Frau , sie macht echt leckeres Essen . Also ich fühle mich hier wie in einer WG und es ist echt toll immer jemanden um sich zu haben ! Samstag Abend sind wir dann auch gleich feiern gegangen es war wirklich schön und wir waren erst um 3 zuhause, obwohl am nächsten Tag welche arbeiten mussten . Hier gibt es wirklich einige Bars und auch paar Orte , wo man tanzen kann. Fast jeden Tag gibt es irgendwo Cocktails for free oder free Shots oder 2 zum Preis für 1 ...also total nach meinem Geschmack :D

Montag war dann mein erster Arbeitstag und ich denke ich hatte echt Glück weil er recht entspannt war . Erst wurden wir neuen Freiwilligen ein bisschen informiert , dann habe ich gleich auf 2 Faultiere aufgepasst ..Jeremy & Charlie , die seitdem sie klein sind zusammen waren und deswegen sehr aneinander hängen. Leider ist Jeremy bisschen krank und verliert sein Fell am Kopf und sieht eher eklig aus , aber er ist trotzdem total süß . Wenn ich auf sie aufpassen muss , setze ich mich auf einen Stuhl und schaue zu wie sie auf einem Strauch rumklettern und muss aufpassen ,dass sie keine Erde essen oder weglaufen . Danach habe ich eine Führung mitgemacht um Alles wirklich mal kennenzulernen . Am Tag gibt es immer 2 Führungen für die Touristen. Bei den Führungen dürfen die Leute auch in das Affengehege und Affen streicheln und halten, was ich wirklich nicht gut finde , denn so werden sie noch mehr an die Gesellschaft von Menschen gewöhnt . Zwar sind selber immer Freiwillige im Affengehege , aber wir spielen mit ihnen und wir sind nicht so viele . Sonst muss man hier viel putzen und ausmisten und waschen und so Zeug . Gestern hatte ich frei und heute auch noch und werde wohl , so wie gestern den Tag am Strand verbringen . Ich hoffe sehr , dass das Wetter so bleibt und freue mich auch schon wieder aufs Arbeiten morgen ! :D Hier jetzt noch ein paar Bilder.

Unser Freiwilligenhaus  Tucituci der Tucan Babyfaultier Stanley der Nachtaffe Jeremy& Charlie Lola , der sprechende Papagei

14Dezember
2012

Auf nach Puerto Viejo !

 Eva und Ich : Film schauen in der Schule :)

 

Ein Monat ist jetzt schon vorbei ..Gestern war mein letzter Tag in der Sprachschule und heute gehts endlich nach Puerto Viejo zum Projekt. Da Puerto Viejo sehr beliebt bei Touristen ist und Flora ja schon seit einer Woche dort ist und mir auch schon was berichtet hat , freue ich mich auf folgende Sachen : Meer ! Party ! Radfahren ! Surfen ! Reggae ! und natuerlich die Tiere vom Projekt ! 

Die letzten 2 Wochen in San Jose waren nichts besonderes. Letztes Wochenende bin ich in der Gastfamilie geblieben und habe mich zu Tode gelangweilt , aber wenigstens ein bisschen Geld gespart . Montag wurde mir dann mein Handy von einem Obdachlosen gestohlen , das war jetzt eher nicht der beste Tag , aber generell hatte ich ne sehr schoene Woche mit den Maedels die auch noch in der Sprachschule waren : Eva , Silvia und Vera .Wir waren am Donnerstag auch noch in 2 Bars und hatten einen schoenen Abend !  Mein Taxi , das mich zum Busbahnhof bringt kommt in einer halben Stunde und ich kann es gar nicht erwarten ! 

Fazit von meiner Zeit in San Jose : Eine sehr sehr haessliche und langweilige Stadt ..die Gastfamilie war jetzt auch eher weniger der Hit , aber wenigstens habe ich ein bisschen spanisch gelernt und nette Leute getroffen ! :) 

03Dezember
2012

Fell in love with Manuel Antonio <3

Fauli :) Im Regen den Nationalpark erkundenWie im letzten Blogeintrag schon erwaehnt , haben wir uns entschieden dieses Wochende nach Manuel Antonio zu fahren . Voller Vorfreude sassen wir im Bus , der uns diesmal Gott sei Dank ohne die vielen Zwischenstoppsans Ziel brachte.Auf dem Weg haben wir aus dem Busfenster bei einem Fluss Krokodile gesehen und ich habe schon 2 Leguane entdeckt . Doch in Manuel Antonio angekommen kam dann die Ernuechterung : Es schuettete wie aus Eimern und es war stockdunkel obwohl es erst 5 Uhr Nachmittags war. Nancy meinte dann , dass wir erstmal in ein Hostel gehen sollen und dann am naechsten Tag vielleicht zu ihr ins Hotel kommen koennen. Also sind wir so schnell wir konnten zum naechstbesten Hostel gelaufen .Dort war noch ein Doppelzimmer fuer 10$ pro Person frei ..billiiger waeren wir eh nirgends davongekommen, dafuer war es echt nur das noetigste und das Bad war total eklig . Da wir eh schon total nass waren und das Meer trotz Regen so verlockend aussah , haben wir uns schnell unsere Bikinis angezogen und sind ins Meer gegangen . Es war total warm und ein super schoenes Gefuehl . Naja Flora und Ich waren dann noch was essen und haben im Hostel noch mit 2 deutschen Maedchen gequatscht , sind dann aber recht bald ins Bett gegangen. Am nachsten Morgen sind wir schon um 6 aufgestanden , weil wir uns um 7:30 mit Nancy vor dem Nationalpark verabredet hatten . Das Wetter sah zuerst ganz gut aus , aber als wir vor dem Tor des Nationalparks warteten , hat es wieder angefangen zu schuetten . Nachdem wir bisschen gewartet haben und Nancy noch nicht da war haben wir uns entschieden trotzdem bei Regen in den Park zu gehen . Es war noch gar nichts los und die Tiere haben sich zuerst auch noch versteckt . Nach 20 Minuten hat es aufgehoert zu regnen und wir haben Nancy getroffen , also sind wir zu 3 weitergewandert . Wir sind dann zu nem Strand gegangen und dort ueber ein paar Felsen gestiegen und haben auf einem dahinter versteckten Baum Weissschulterkapuziner entdeckt . Es waren richtig viele und wir haben sie eine Weile beobachtet . Dann sind wir weiter gelaufen an einen anderen Strand um zu baden . Der Strand war fast leer und es hat auch nur ab und zu ein bisschen genieselt. Irgendwann hat dann Nancy einen Tourguide(solche Typen die mit einer Gruppe von Menschen durch den Park geht und ihnen dann die Tiere durch ein Fernglass zeigt und etwas ueber die Tiere erzaehlt) angesprochen , der gerade mit seiner Tour fertig war  und er hat uns angeboten , uns auf dem Weg zum Ausgang noch ein paar Tiere zu zeigen . Klar haben wir Ja gesagt und haben durch ihn noch ein Zweifingerfaultier und ein Dreifingerfaultier und einige Voegel gesehen .Am Stand haben Flora und ich eine Cocosnuss gefunden , die er uns geoeffnet hat und so haben wir unsere erste frische Cocosnuss geschluerft. Er war wirklich super nett und mit so viel Freude an seiner Arbeit , dass wir ihm als Dank angeboten haben ihn zum Essen einzuladen. Er hat ja gesagt und uns dann nach Quepos gefahren , ein Nachbardorf , wo ein super Restaurant war . Es war sehr sehr klein und auf der Speisekarte standen nicht viele Sachen und weil wir gar nicht wussten was es ueberhaupt gibt, haben Nancy, Flora und Ich einfach alle das Tagesmenue genommen. Das Essen kam sehr schnell und wir hatten einen grossen Teller mit Fisch , Reis ,Salat und irgendetwas mit Papaya....und es war der beste Fisch den ich jemals gegessen habe !!  Und alles fuer einen sehr guenstigen Preis . Dann sind wir mit Henry (dem Guide) noch zu einer Bar mit einer wundervollen Aussicht auf das Meer gefahren und haben uns einen Cocktail genehmigt . Henry hat also seinen ganzen Nachmittag mit uns verbracht und uns so viel erzaehlt und gezeigt . Er war wirklich super ! Nancy meinte dann , dass eine von uns noch gratis in ihrem Zimmer schlafen koennte und die andere Person 30$ zahlen muesste , also dann 15 $ fuer Flora und 15$ fuer mich wenn wir uns den Preis geteilt haetten . Das Problem war nur , dass wir schon laengst im Hostel auschecken haetten muessen und somit dann doppelt gezahlt haetten . Also hab ich mich dazu entschieden alleine im Hostel zu schlafen und Flora konnte somit zu Nancy ins Hotel, ohne dass wir draufzahlen mussten . Ich dachte mir ich lege mich recht frueh ins Bett und lese noch ein bisschen ..doch als ich noch kurz im Supermarkt war , kam ich mit einem Mann, Jonathan , ins Gespraech . Er kommt aus Costa Rica , ist 28 und arbeitet in Manuel Antonio in einem Hotel direkt neben dem National Park. Wir waren dann noch in der Bar bei meinem Hostel und haben geredet. Er musste dann gehen , aber es war eh schon spaet und er hat mich fuer den naechsten Morgen in das Hotel , wo er arbeitet zum Fruestueck eingeladen. Am naechste Morgen bin ich dann auch zu ihm ins Hotel gegangen , und wir haben gefruehstueckt und auf einmal sassen wieder Weissschulterkapuziner im Baum . Ich durfte ihnen dann Bananen geben ..das war so toll ! Leider hatte ich mich mit Flora und Nancy schon frueh am Strand verabredet ,aber ich wollte nochmal zurueck kommen um mich zu verabschieden. Am Strand war es dann total cool , weil wir echt hammer Wetter hatten und das Meer und die Aussicht auch super waren . Ich bin dann mit Flora nochmal zu Jonathan ins Hotel und wir durften dort sogar in den Pool springen . Auf einmal waren dann Totenkopfaeffchen in den Baeumen . Und wir bekamen wieder Bananen um sie ihnen zu geben . Es waren mindestens 8 Stueck und sie sind ohne Scheu auf uns drauf gesprungen und haben die Bananen verputzt. Das war ein wundeschoenes Erlebniss, Totenkopfaeffchen so nah zu erleben. Total erschoepft von der Sonne und den vielen Eindruecken sind wir dann am Nachmittag nach Hause gefahren . Nancy , Flora und Ich , wir sind uns einig : Dieses Wochenende waren wir im Paradies Zwinkernd

29November
2012

Und schon wieder fast eine Woche vorbei..

Diese Woche war um einiges weniger aufregend als meine erste Woche hier . Na klar so langsam habern wir uns eingewoehnt und so viel gibts hier auch nicht zu sehen . Am Dienstag waren wir wieder im Theater , wo diesmal eine Musikgruppe gespielt hat , ausserdem hat eine Frau Bauchtanz und ein Mann Flamenco getanzt . Danach waren Flora und Ich mit Nancy , einer Amerikanerin , die aber schon etwas aelter ist noch auf einem Markt . Ich bezeichne ihn jetzt einfach mal als Hippiemarkt , aber viele Dinge , die man dort finden konnte waren auch schlicht und einfach normale Kleidung ..eben aus Mittelamerika. Bei einem Stand hat uns ein Verkaeufer jeweils einen Ring geschenkt , den er selbst gemacht hat . Auf dem Ring kann man ein P und ein  V erkennen , fuer : Pura Vida ..einen Ausspruch den man hier oefters zu hoeren bekomt und sowas wie : das wahre Leben ..bedeutet. Der typ vom Stand hat uns dann auch noch angeboten , dass wir mal vorbei kommen koennen um Traumfaenger mit ihm zu basteln :)  Sonst ist nicht viel  passiert in dieser Woche , ausser dass es im Unterricht echt viel zu lernen  gab und gestern waren Flora und ich im Multiplaza Einkaufszentrum im Zara ..in der Hoffnung es ist alles viel billiger..Pustekuchen das meiste ist sogar viel teurer als in Deutschland. Heute waren wir dann in nem Schmetterlingsgarten beider Universitaet ..war aber nicht so der Hit , weil es fast gar keine Schmetterlinge gab und Flora und ich in la Fortuna ja eh schon in nem Schmetterlingsgarten waren . Fuer das Wochenende ist Manuel Antonio geplant . Da gibt's nen Nationalpark , wo wir hoffentlich unsere ersten Affen und Faultiere sehen werden und Straende :) Ich freu mich so sehr endlich am Meer zu sein . Hoffentlich wird das Wetter gut!! Nancy faehrt auch nach Manuel Antonio und hat uns eingeladen in ihrem  Hotelzimmer zu schlafen , dass sie gebucht hat . Es ist ein 4-Sterne Hotel und es sieht einfach hammer aus ..mit Pool und allem , was man sich wuenschen kann . Hoffentlich koennen wir uns unbemerkt reinschleichen :) Nach dem Wochenende gibt's dann einen Bericht wie es in Manuel Antonio war ! Bis dann !

26November
2012

Die Tortuguitas lindas in la Fortuna

Tortuguitas lindas ..das bedeutet soviel wie kleine schoene Schildkroeten und so wurden wir immer von unserem Gastbruder Chris gerufen . Leider ist er am Wochenende abgereist ...und es ist ganz komisch ohne ihn in der Gastfamilie . Naja nach einer ereignissreichen Woche , in der wir zum Beispiel ein bisschen Salsa gelernt haben und in einer Bar waren , haben Flora und ich entschieden nach la Fortuna zu fahren .Dort gibt es den Vulkan Arenal. Das coole hier ist , dass man eigentlich gar nichts organisieren muss ..man faehrt zum Busbahnhof kauft sich ein Ticket irgendwo hin , steigt in den Bus ein ..und ein Hostel mit freien Zimmern findet sich dann auch schon noch . Am Freitag sind wir dann schon frueher aus der Schule gegangen , weil wir den Bus erwischen mussten . Der Busbahnhof zu dem wir mussten lag angeblich im gefaehrlichsten Viertel von San Jose ..uns ist aber gar nichts aufgefallen, nicht mal die Polizei war zu sehen , die man sonst in der Stadt entweder auf kleinen Aussichtstuermen oder an fast jeder Ecke sieht . Nachdem wir die Tickets fuer 5$ (so billig !!) gekauft hatten mussten wir noch ein wenig auf den Bus warten . Dabei haben wir 2 Maedels aus Deutschland kennen gelernt die auch nach la Fortuna fahren wollten, Jana & Adrienne. Dann sind wir endlich losgefahren und haben so erfahren , wie es ist in Costa Rica mit nem Reisebus zu fahren : 1. Es gibt keine Klimaanlage , 2. Einen vollen Bus gibt es in Costa Rica so gut wie nicht , denn wenn alle Sitzplaetze besetzt sind stehen die Leute einfach , das heisst , die Leute die am Gang sitzen haben staendig fremde Hintern und Baeuche im Gesicht , 3. Es gibt fast keine festen Haltestellen , sondern eine Schnur an der man zieht , wenn man aussteigen will..dadurch wird eine Fahrt , die eigentlich 3 Stunden dauern wuerde schnell um 2 Stunden laenger. Wie haben die Fahrt auf jeden Fall trotzdem ueberstanden und sind in la Fortuna angekommen zu dem uns empfohlenen Hostel "Gringo Pete's " gegangen . Dort haben wir dann ein Doppelzimmer fuer 7$ pro Person pro Nacht mit Dusche bekommen , also echt billig . Spaeter waren wir dann essen , wo wir Jana und Adrienne wiedergetroffen haben und danach waren wir noch in einer Bar . Am naechsten Tag haben Flora und ich dann eine Tour gebucht ..sie sollte Canopy , heisse Quellen , eine Froschfarm, eine Krokodilsfarm und einen Schmetterlingsgarten beinhalten. Wir wurden vom Hostel abgeholt und fuhren in einen.....RESORT ! Das Canopy war zwar lustig , aber alles war einfach purer Tourikram vor allem die heissen Quellen , die sich als Pool entpuppten . Naja ..hab daraus gelernt und werde in Zukunft fragen , ob die Tour in einem Resort oder aehnlichem stattfindet . Vom Vulkan haben  wir leider wenig mitbekommen , da er die meiste Zeit hinter Wolken war . Das Wetter war auch eher weniger gut, da wir schliesslich in den Bergen waren . Am Abend haben wir dann gekocht und mit den Leuten aus dem Hostel gequatsch ..2 Jungs aus Israel und ein Paar aus Kanada . Flora und Ich sind dann aber schon um 8 ins Bett gegangen, weil wir so muede waren . Heute frueh sind wir dann zurueck nach San Jose gefahren , da die Schule morgen wieder ruft ! Das coolste am Wochenende war auf jeden Fall, dass wir viele nette Leute kennengelernt haben und ein paar Kolibris und kleine Papageien in freier Wildbahn gesehen haben . Ich bin gespannt was diese Woche so passiert und vor allem , wohin es mich naechstes Wochenende hin verschlaegt . Bis dann !

21November
2012

Meine ersten Tage in Costa Rica !

In San Jose    Ben und Ich San Jose Das schoene Geld mit Faultieren etc.

So jetzt gibts auch mal einen Blogeintrag :) Nach einer ewig langen Reise ueber London nach L.A einem 10-stuendigen Aufenthalt dort und noch dem Flug nach San Jose war ich endlich angekommen . Am Flughafen stand dann ein kleiner Mann der ein Praktikawelten-Schild hochgehalten hat ..mir war in dem Moment eh eigentlich alles egal ich wollte nur so schnell wie moeglich zur Gastfamilie kommen . Der Mann hat dann jemanden angerufen und bald kam ein Auto das mich zur Gastfamilie bringen sollte . Der Typ hiess Alex und wir haben ein bisschen auf Englisch gequatscht . Meine Gastfamilie wohnt in Curridabat , das ist so eine Art Vorort von San Jose und man braucht wirklich nicht lange ins Stadtinnere. Als ich ankam war nur die Tochter der Gastmutter da weil sie mich erst spaeter erwartet hatten . Sie zeigte mir mein Zimmer und das Haus . Es ist ein einstoeckiges Haus und ueberall sind Gitter und doppelte Tueren und bei vielen anderen Haeusern sogar Stacheldrahtzaun . Finde das Haus aber echt suess . Da diese Woche noch Chris , ein Amerikaner da ist , teile ich mir das Zimmer mit Flora , einer anderen Teilnehmerin , die ich schon im Internet kennengelernt habe , sie kam aber erst am Abend an . Ich hab erstmal bisschen geschlafen und als ich aufgewacht bin war die Gastmutter , auch Mama Tica genannt schon da . Sie heisst Sandra und ist um die 60 und total nett und zuvorkommend und sie spricht wenigstens ein ganz kleines bisschen Englisch . Irgendwann kam dann auch Chris und ich war echt happy mit jemandem zu quatschen . Flora kam dann am Abend und wir waren noch mit den anderen Teilnehmerinnen die alle ganz in der naehe wohnen im Multiplaza Einkaufzentrum , was gleich um die Ecke ist . Dort  haben wir uns ueber den uebertriebenen Weihnachtsschmuck lustig gemacht ..die Kugeln sind so gross wie ein Fussball und alles glizert . Danach waren wir noch bei ner Teilnehmerin die Sandra heisst zuhause und wir haben gequatscht . Eigentlich haben wir ganz gut geschlafen aber wir sind ne Stunde bevor wir uns den Wecker gestellt hatten schon aufgewacht und konnten nichtmehr schlafen . Man muss sich wohl erstmal umstellen .  Am Morgen wurden wir dann von Chris mit "Holaaa Chicaaas ..Breakfast " aus unserem Zimmer gelockt . Es gab Omlett das war superlecker und Obst ..die Mango war so saftig das kennt man aus Deutschland gar  nicht . Dann gings ab zum ertsen Spanisch-Unterricht . Wir haben jeden Tag 2 Stunden Vokabeln  und 2 Konversation ..aber letztendlich mischen sie alles. Es war schon interessant aber auch sehr viel auf einmal weil ich noch gar nix konnte aber ich denke das wird sich schnell aendern ! Nach der Schule war Beate da so eine Frau von Praktikawelten um mit uns ueber unsere Projekte zu reden . Flora und ich haben erfahren , dass unser Projekt SCHON WIEDER geaendert wurde ..wir sind jetzt doch in Puerto Viejo im Wildlife Projekt aber sind total gluecklich weil die Unerkunft super aussieht ( im Vergleich zu dem 10er Dorm in dem wir bei dem anderen Projekt gepennt haetten) und ausserdem soll Puerto Viejo der Hammer sein . Danach haben wir eine Standtrundfahrt in einem kleinen Bus gemacht und viel von San Jose gesehn . Wir waren auch noch in der Markthalle und in der Fussgaengerzone . Es war total schoen und unser Guide war so nett . Wir waren erst so um 5 zuhause dann gabs Essen und Flora und ich haben noch bissl geredet und sind dann schlafen gegangen . Heute gabs dann Pancakes zum Fruehstueck ein echter Traum . Schule war auch nur bis 11 weil wir dann ins Nationaltheater gegangen sind um eine Tanzgruppe der Universitaet zu sehen . Vorm Theater hab ich mich mim Ben getroffen , den ich aus Muenchen kenne und der auch gerade in San Jose ist . Er war mir uns im Theater . Ich fands ganz cool ..hab zwar kein Wort verstanden weil dann doch ein bisschen  Text dabei war aber sie haben toll getanzt . Danach sind wir was essen gegangen es war total lecker und genau das was Flora und ich brauchten , nachdem uns unsere Gastmutter zum Lunch einen Toast mit einer ueberfetten Schicht Magerine mitgegeben hatte ..der dann leider im Muell landete. Dann sind wir alle noch in meine Familie gegangen und sassen noch bisschen beisammen. Jetzt bin ich schon total muede aber ich hab um 11 noch ein Jobinterview mit jemandem aus Australien wegen meinem Praktikum das ich dort machen will..wuerde aber viel lieber schlafen . Ich hoffe euch geht es allen gut :) Leider hab ich das mit den Fotos auf mein Tablet ziehen noch nicht so raus aber bald kommen die ersten Fotos .Vorm Wochenende werde ich auch sicher nochmal  hier was berichten . Alsoo bis dann :D

22Oktober
2012

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.